Dauerfilter Kaffee

Nutzen Sie eine Kaffeemaschine für Filterkaffee, so brauchen Sie natürlich Kaffeefilter.

Je nachdem wie viel man trinkt, kann es Sinn machen, einen -Dauerfilter zu nutzen. Er funktioniert ganz genau so, wie ein Papierfilter. Nur wird er halt nicht entsorgt, sondern gereinigt.

Hier sollte man darauf achten, nicht mehr Wasser als notwendig zum Ausspülen des Filters zu nutzen. Sonst ersetzt man Filterkosten durch Wasserkosten, und Abfall durch Abwasser. Beides macht keinen Sinn.

Das Kaffeepulver können Sie einfach direkt wegspülen. Es ist sozusagen ein natürlicher, biologisch unbedenklicher Rohrreiniger.

Nutzen Sie eine Padmaschine? Für diese gibt es auch Dauerpads. Ich bin da allerdings kein Freund von. Mir ist das zu fisselig, den Kaffee passend in das Dauerpad zu füllen. Vielleicht bin ich auch nur grobmotorisch.

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*