Interne Festplatten extern nutzen

Kauft man einen neuen , so werden seine Festplatten mit hoher Wahrscheinlichkeit über die S-ATA-Schnittstelle angebunden sein, die seit Anfang 2000 praktisch Standard ist. Ältere IDE-Platten lassen sich nicht mehr anschließen. Möchte man nun seine alten Platten weiterhin nutzen, oder zumindest die Daten übertragen, geht das nicht mehr direkt.

Das Problem wird mit Adaptern oder externen Gehäusen gelöst, die die Platte als externe Platte über USB verfügbar machen.

Was man hier nutzt, hängt stark vom Einsatz ab:

Möchten Sie nur die Daten der Platte auf eine neuere übertragen, so erscheint mir der Adapter sinnvoller. Hier kann eine Platte rasch angeschlossen, genutzt und dann wieder getrennt werden.

Möchten Sie die Platte selbst dauerhaft nutzen, so empfehle ich das Leergehäuse, da es einfach stabiler ist und die Platte schützt.

In meinen Augen macht es jedoch wenig Sinn, bei neuen Platten die und ein Gehäuse separat zu erwerben. Es ist preislich oft kein Unterschied, wenn man direkt eine externe Platte nimmt und hier ist das Gerät bereits fertig gebaut. Die externen Platten sind in allen nur denkbaren Größen und Leistungen direkt erhältlich.


Dies könnte Ihnen auch gefallen:

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>