Abschaltbare Steckdosenleiste

Abschaltbare Steckdosenleisten sind ein Muss. Man kann gar nicht so viele Löcher in die Wand bohren, wie man Steckdosen braucht. Verteiler sind daher unumgänglich.

Je nachdem, was man dort anschließen möchte, empfiehlt sich ein Überspannungsschutz der im Falle eines Blitzschlages hoffentlich die Geräte schützt.

Möglicherweise macht auch ein Filter Sinn, der Spannungsspitzen ausfiltert und nicht zu den Geräten lässt.

Gerade diese Steckdosenleisten sind normalerweise auch mit Schaltern ausgestattet – manche für die gesamte Leiste, manche pro Verbraucher.

Hiermit lassen sich dann ganze “Abnehmerblöcke” komplett vom Netz trennen und deren Verbrauch auf wirklich Null reduzieren. Warum sollten Netzteile weiter mit versorgt werden? Um Wärme zu produzieren?

Bei moderneren Geräten ist der Verbrauch in Bereitschaft aber auch abgeschaltet oftmals drastisch geringer als bei älteren. Sind Sie sich unsicher, schauen Sie mal in die Anleitung bei den Kennzahlen oder hängen Sie das Gerät hinter einen Verbrauchsmesser. Geht der Verbrauch nicht auf praktisch Null, wenn Sie das Gerät abschalten, haben Sie einen Kandidaten für komplette Trennung gefunden.

Doch Vorsicht! Im Netz findet man Berichte, dass manche Geräte das nicht gut vertragen. So scheinen Telefonanlagen, Anrufbeantworter und Router etwas empfindlich zu sein. Ich empfehle daher, diese nicht kontinuierlich aus- und einzuschalten.

Aber gerade bei diesen Kommunikationsgeräten macht es auch keinen wirklichen Sinn. Über den Router könnte man noch nachdenken, da er kaum was zu routen hat, wenn niemand da ist. Im Zweifelsfall würde ich ihn jedoch laufen lassen, da die Neuanschaffungskosten in gar keinem Verhältnis zur Einsparung stehen. Ob derjenige nur Pech gehabt hat, oder diese Geräte generell empfindlich sind, konnte ich jedoch nicht feststellen.

Dieser Beitrag wurde unter Sparen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>